Kultur am Gymnasium am Waldhof

Kultur ist in unserer Gesellschaft ein Schlüsselbegriff. Sie dient uns Menschen dazu unser Leben zu deuten. Kultur ist immer eine Reflexionsaufforderung bezogen auf die eigene Persönlichkeit und auf das soziale Gefüge, in dem sich das Individuum befindet und mit anderen agiert. Beide Bereiche, die Persönlichkeitsentwicklung und die bewusste Auseinandersetzung mit den vielfältigen Anforderungen des sozialen Zusammenlebens in immer heterogeneren Zusammensetzungen, werden zunehmend wichtiger. Dies gilt für uns alle, nicht zuletzt aber besonders für die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen, die noch auf der Suche nach ihrem Platz in der Gesellschaft und nach Antworten auf die Fragen nach einem Leben in dieser Welt sind. Sie brauchen Orte, an denen diese Fragen gestellt und diskutiert werden.

Durch die kulturellen Angebote in den kulturellen Institutionen wie dem Theater, der Kunsthalle, in Lesungen und Museen erhalten wir kompetente und vielfältige Diskussionsangebote zu den bestimmenden Problemen unserer Gesellschaft, die hier in spannender und professioneller Weise verhandelt werden. Kultur ist auch etwas, was erlernt und erworben werden muss.

Wir sehen unsere Aufgabe als Schule daher darin, Wege zur kulturellen Bildung zu eröffnen, in Zusammenarbeit mit den kulturellen Einrichtungen unserer Stadt die wichtigen Fragen unseres Miteinanders zu stellen und gemeinsam mit der Schulgemeinschaft Diskussions – und Lernräume zu gestalten.

Kooperation mit den kulturellen städtischen Institutionen

Die stadtnahe Lage der Schule bietet die Möglichkeit vielfältiger Kontakte zu den kulturellen Institutionen der Stadt. Die Nähe zum Stadttheater und zum Theater am Alten Markt, zur Kunsthalle, zum Naturkundemuseum oder zur Stadtbibliothek bietet hervorragende Möglichkeiten zur intensiven Nutzung der dortigen Angebote.

Diese werden von unserer Schule in vielfacher Hinsicht wahrgenommen und kontinuierlich ausgebaut.

So besteht seit 2008 eine intensive Partnerschaft zum Stadttheater Bielefeld. Siebenmal preisgekrönt durch den Theaterpreis der Theater - und Konzertfreunde, vergeben für die Schule, die am meisten Schülerinnen und Schüle ins Theater mitgenommen hat, wird diese Kooperation durch zahlreiche Projekte, Ausstellungen, Workshops und der regelmäßigen Teilnahme an den Schultheaterwochen intensiv gelebt und in den Schulalltag integriert. Workshops unter Anleitung der am Theater tätigen engagierten Theaterpädagoginnen, begleitete Theaterbesuche, Ausstellungen im Foyer des Stadttheaters, günstige Preise für Klassen, Theaterführungen und intensive Nachbereitungen von Aufführungen führen zu einem lebendigen Literaturunterricht in Deutsch und bereichern manche Lerneinheit im Musik - und Kunstunterricht. Sogenannte Theaterscouts aus der Schülerschaft bilden die aktiven Vermittler zwischen Schülern und Theater. Von Lehrerseite wird diese Partnerschaft durch zwei Kollegen als Kontaktlehrer begleitet. Seit diesem Schuljahr sind auch die Eltern an dieser Kooperation mit dem Theater beteiligt. Zwei Elternscouts gehören nun mit zum Schultheaterteam und begleiten Schüler und Lehrer ins Theater. Die so initiierten Theatererlebnisse sind Anlass für manche intensiven engagierten Diskussionen über die Inszenierungen und die vom Theater künstlerisch umgesetzten Themen.

Wir sind stolz auf diese gewachsene langjährige Kooperation zu einer der stärksten kulturbildenden Institution der Stadt Bielefeld!

Seit diesem Schuljahr haben wir eine neue intensive Kooperation mit der Kunsthalle Bielefeld beginnen können, passend zum 50jährigen Bestehensfest der Kunsthalle. Angebunden an den Kunstunterricht werden die Angebote der Kunsthalle von allen Schülerinnen und Schülern, die Kunstunterricht haben, wahrgenommen und durch Workshops und Projekte in Zusammenarbeit mit dem kompetenten Kunsthallenteam ergänzt.

Einzigartig für eine Bielefelder Schule findet am Ende des Schuljahres 2019 eine von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums am Waldhof erstellte Ausstellung in den Räumen der Kunsthalle statt.

In Arbeit ist als dritte kulturelle Institution eine Kooperation mit der Stadtbibliothek. Auch hier bieten sich durch die engagierte Arbeit der Pädagogen/innen der Bibliothek und der Schule interessante Möglichkeiten der kulturellen Arbeit, die zur Zeit konzipiert und erprobt werden. Dazu findet im Schuljahr 2018/2019 das historisch - künstlerische Projekt :“Woher wir kommen“ statt, dass sich mit der Verschleppung jüdischer Familien in Bielefeld während des Nationalsozialismus beschäftigt.

Das Wewelsburgatelier

Seit 2016 findet neben dem Treffen der Musiker auf der Wewelsburg auch ein Treffen der Künstler dort statt. Zeitgleich, während die Musiker der verschiedenen Big-Bands der Schule für ihre Konzerte proben, arbeitet eine Gruppe interessierter und engagierter Schülerinnen und Schüler aus dem Kunstbereich intensiv an einem künstlerischen Thema in einem Turmatelier.

Hier kann in konzentrierter, angenehmer Atmosphäre ohne Unterbrechung gemalt, gezeichnet und gewerkelt werden. Die Ergebnisse wurden bisher in der Schule oder im Theater Bielefeld ausgestellt.

Ansprechpartnerin

Christiane Neumann-Tacke

Fächer:
Deutsch, Kunst

Am GaW seit: 2002

E-Mail: