Ein ausgewogenes Schulfahrtenprogramm begleitet unsere Schülerinnen und Schüler von der 5. Klasse an bis zum Abitur. Aktuelle Ereignisse werden in die Planung von Wandertagen einbezogen.

Fahrt

Zielsetzung

Klasse
5/6

Wandertage

Wandertage in der näheren Umgebung zum besseren Kennenlernen und zur Stärkung der Klassengemeinschaft, z.T. projektgebunden

Klasse
5

Fahrt nach Wangerooge

Situationsbezogener und fächerübergreifender Unterricht zur Sensibilisierung für Natur und Naturschutz

Klasse
7/8

Wandertage

Besuch aktueller Ausstellungen oder Kennenlernen von historischen Orten, z.B. Xanten

Klasse
8

Fahrt nach Teroele (Holland)

Erziehung zu Kooperation, Umsicht, Rücksichtnahme und umweltbewusstem Verhalten: Segeln auf Kieljollen und Radfahren

Klasse
9

Wandertage

Wandertage zur Persönlichkeitsstärkung und zur Vorbereitung des Praktikums

Ende 10Fahrt nach WeimarExkursion zur sowohl fachlichen Schwerpunktsetzung in Deutsch (Weimarer Klassik) und Geschichte (Weimarer Republik/Buchenwald) als auch zur Stärkung des Zusammenhaltes in der Jahrgangsstufe

Ende 11/
Anfang 12

Studienfahrt

Studienfahrten dienen sowohl der fachlichen Vertiefung als auch der Stärkung des Zusammenhaltes im Kurs

Weitere Fahrten als Angebote

Klasse 5 bis
Jahrgang 12

Fahrt der Musik- und Kunst- Arbeitsgemeinschaften zur Wewelsburg

Proben- und Arbeitsphase, Begegnung verschiedener Altersstufen, Präsentation der Ergebnisse am Abschlussabend

Klasse 5 bis
Jahrgang 12

Exkursionen

ausgehend von Unterrichtsfächern Besuche bei Museen, beim Theater, bei Betrieben, bei Parlamenten und lokalen Hochschulen, von naturwissenschaftlichen Zielen

Klasse
8

Sprachenfahrt nach England

Klasse
9

Austausch mit Bagheria

Diese Fahrten dienen der Sprachförderung und kulturellen Begegnung.

Klasse
9

Austausch mit Montpellier

Fahrt nach Wangerooge

Der Schullandheimaufenthalt des fünften bzw. sechsten Jahrgangs auf Wangerooge ist eine Klassenfahrt mit langjähriger Tradition an unserem Gymnasium. Er führt ins Gutenbergheim im Westen der Nordseeinsel.

Im Mittelpunkt steht die Förderung sozialer Kompetenzen zur Stärkung der Klassengemeinschaft. Aktivitäten aus dem Lions Quest Programm zum sozialen Lernen fördern das Wir-Gefühl der Klasse und die Entwicklung der eigenen Identität. Gemeinsames Spielen am Strand und auf dem Sportplatz macht den Schülern und Schülerinnen nicht nur Spaß sondern ermöglicht auch eine Verbesserung ihrer Team- und Konfliktfähigkeit.

Durch erlebnisorientierten, fächerübergreifenden Unterricht (Inselexkursionen, Wattbegehung, Kutterfahrt, Spülsaumwanderung) haben die Schüler die Möglichkeit, den Lebensraum Düneninsel als ein empfindliches, gefährdetes Ökosystem praktisch zu erfahren und ihr Umweltbewusstsein zu entwickeln.

Die Fahrt nach Wangerooge bietet unseren jüngeren Schülerinnen und Schülern eine gute Möglichkeit ihr fachliches Wissen zu erweitern und zu einer echten Klassengemeinschaft zusammen zu wachsen.

Ansprechpartner

Heinrich Backhaus

Fächer:
Ev. Religion, Sport, Erdkunde

Am GaW seit: 1985

Fahrt nach Teroele (Holland)

1987 - 2017

Die Termine für die Hollandfahrten im Schuljahr 2018/2019 stehen fest:

  • Die Klassen 8b & 8d fahren gemeinsam vom 
    10. bis zum 14. September 2019 nach Teroele!
  • Die Klassen 8a & 8c fahren gemeinsam vom 
    03. bis zum 07. Juni 2019 nach Teroele.

Eltern- und Informationsabend:

Der nächste Informationsabend zur Hollandfahrt wird zu Beginn des 2. Schulhalbjahres 2018/2019 stattfinden. Wir werden Sie rechtzeitig informieren.

Wichtige Dokumente

Die Hollandfahrt

Ein fester Bestandteil des Fahrten-Programms unserer Schule ist die Fahrrad- und Segelfahrt der achten Klassen. Jeweils zwei Klassen fahren gemeinsam nach Holland – genauer: nach Friesland um dort Land und Leute mit dem Rad zu erkunden, und um Grundkenntnisse im Jollensegeln zu erlangen.

Das Segeln

Vier Tage sind wir mit unseren Schülern auf dem Rad und auf dem Segelboot unterwegs. Gemeinsam mit jeweils einem Segellehrer sind unsere Schülerinnen und Schüler auf einem Valk-Boot unterwegs, einem kentersicheren Kiel-Boot. Bereits am ersten Tag lernen die Schülerinnen und Schüler den Kurs zu halten und Wenden zu fahren, sich als Vorschoter und selbstverständlich auch an der Pinne zu beweisen.

Das Revier

Östlich des Ijsselmeeres befinden sich mehrere kleinere, durch schiffbare Kanäle verbundene Binnenmeere. Direkt vor „unserer“ Hafenausfahrt liegt das Koevordermeer. Hier starten am Morgen unsere Törns, je nach Windrichtung steuern wir unterschiedliche Ziele an. Zu diesen Zielen segelt jeweils die Hälfte der Schülerinnen und Schüler. Die andere Hälfte unternimmt Erkundungen mit dem Fahrrad, besichtigt Orte in der Umgebung und fährt ebenfalls zum vereinbarten Treffpunkt, wo wir uns um die Mittagszeit treffen um zu tauschen: Radfahrer werden zu Seglern, Segler zu Radfahrern.

Die Unterkunft

In einem alten friesischen Bauernhaus beziehen unsere Schülerinnen und Schüler kleine Appartements, die für bis zu 9 Personen Platz bieten. In unserer Unterkunft erhalten wir Frühstück und Abendbrot. Für die Mittagsverpflegung können wir Lunchpakete schnüren, oder (bei den Schülerinnen und Schülern natürlich viel beliebter) friesische Pommesbuden ansteuern.

Teroele - Jubiläum einer Segelfahrt

Das Gymnasium am Waldhof geht segeln, und das nunmehr seit über 25 Jahren. Vor Beginn der ersten Fahrt 1987 hatte Lothar Severin die Idee zu dieser Klassenfahrt und fuhr damals mit dem Fahrrad in der friesischen Gemeinde Skarstenlan viele mögliche Zielherbergen ab, bis er fündig wurde. Die Familie Galama aus Teroele ist seit damals Gastgeber für uns, unsere Schüler und die Segellehrer. Überhaupt gilt den Segellehrern der größte Dank, denn ohne diese ehrenamtlichen Kräfte wäre eine Fahrt wie die unsere bis heute undenkbar. Rund 1600 Schülerinnen und Schüler erhielten bisher, wenn sie nicht bereits privat segeln, einen ersten Einblick in den Wassersport auf Jollen. 
Die Familie Galama betreibt einen Gasthof mit eigenem Hafen an dem sie auch Liegeplätze vermietet, in ihrem etwa 170 Jahre alten friesischen Bauernhaus betreiben sie ein Restaurant und kleine Appartement-Wohnungen die sie in der Woche komplett an uns vermieten.

Früh am Montagmorgen um 6:00 Uhr stehen rund 60 Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen am Gymnasium am Waldhof um sich auf den Weg nach Teroele zu machen. Wenn wir nach rund vier Stunden Busfahrt angekommen sind, laden die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe der Lehrer die schweren Taschen und Fahrräder aus dem Bus und beziehen danach ihre Unterkünfte für die kommenden viereinhalb Tage. Nach einer relativ kurzen Zeit der Eingewöhnung beginnt das Fahrtenprogramm. 
Bereits in der Schule hatten sich die Schülerinnen und Schüler in Gruppen zusammengefunden, die miteinander segeln wollen. Jeder Segler hat zudem einen Fahrradpartner, mit dem er sich in dieser Woche ein Rad teilt. Jeweils die eine Hälfte der Gruppe beginnt nun damit, das Segelboot zu erkunden und wichtige Handgriffe für die Beherrschung desselben kennen zu lernen. Manchen kommt es vor wie das Lernen von Vokabeln, wenngleich wir die seemännischen Begriffe auf das Nötigste reduzieren. Nachdem alle gezeigt haben, dass sie den Außenbordmotor starten können verlassen wir den heimatlichen Hafen und fahren auf das Koevorder Meer, einen etwa 6 km langen See direkt vor unserer Unterkunft. 
Ziel dieses ersten Segelausfluges ist es, den Schülerinnen und Schülern „ihr“ Boot näher zu bringen, sodass sie dieses am Ende der Klassenfahrt weitestgehend beherrschen. Jede Schülerin und jeder Schüler soll am Ende des ersten Tages an der Pinne gesessen haben, soll sich drin geübt haben Kurs zu halten und soll einige Wenden gefahren haben. Während wir all dies mit der ersten Crew eingeübt haben, hat die andere Hälfte unserer Schüler sich mit dem Rad auf den Weg gemacht um wenigstens einen der nahegelegenen Orte anzufahren. Im etwa 3 km entfernten Langweer gibt es „die zweitbeste Pommesbude in Friesland“ (Lothar Severin) anzusteuern, die nächsten 4 km nach St. Niklasgaa führen über die bekannten niederländischen Radwege zum größten Supermarkt der Umgebung – viele Möglichkeiten für noch nicht müden Radler sich mit allerlei Süßem für die Nacht einzudecken. Nach etwa 2 Stunden sollten die Radler aber wieder am Hafenbecken sein, denn nun tauschen die Gruppen, Radler werden zu Seglern, und die Segler machen sich auf den Weg zu friesischen Pommes frites.

Dieser Wechsel von Radfahren und Segeln beschreibt auch schon den täglichen Ablauf der kommenden Tage. Am Morgen treffen sich alle zum gemeinsamen Frühstück im Restaurant, wir erwarten den Wetter- und Windbericht für den Tag um dann zu entscheiden, in welche Richtung gesegelt werden kann. Wenn dies klar ist, arbeiten wir eine möglichst interessante Route für die Radler aus, wir starten gemeinsam aus dem Hafen und treffen uns zur Mittagszeit am vereinbarten Treffpunkt. Jetzt haben die Fietser die Möglichkeit die in der Nacht aufgebrauchten Vorräte an Süßkram wieder aufzufüllen, die Segler kämpfen auf dem Wasser gegen die Müdigkeit der ersten Nacht an und am Abend werden wir von den Künsten „unseres“ Kochs Anton verwöhnt.

In der Gemeinde Skarsterlan und damit im Gebiet Frieslan (Friesland) finden sich viele große Seen, oder Meere wie die Niederländer sagen. Diese Meere bilden unser Segelrevier vor Ort. Viele kleinere Binnenmeere östlich des Ijseselmeeres sind über Kanäle miteinander verbunden und können so mit den Segelbooten erreicht werden. Den Reiz des Gebietes macht vor allem die Vielfalt aus. Die Schülerinnen und Schüler sind Große Binnenseen bieten viel Freiraum für unsere Schülerinnen und Schüler um in den grundlegenden Manövern an Sicherheit zu gewinnen, um in der Folge nahezu selbständig gegen den Wind einen Kanal aufkreuzen zu können, wobei sie schnell Verantwortung für sich und die Crew übernehmen. Schnell zeigt sich hier, wer seglerisches Talent mitbringt und wer Spaß am Segeln hat. Manche haben nach der Fahrt den Sportbootführerschein gemacht und begleiten heute gerne als Segellehrer ihre schulischen Nachfolger. 

Nach vielen erfolgreichen Fahrten sind die Begründer dieser so durchgeführt vielleicht einmaligen Fahrt noch immer nicht müde. Lothar Severin wurde bereits im Jahr 2005 pensioniert, Matthias Weinrich sieht seiner Pensionierung nach dem Schuljahr 2010/2011 entgegen. Beide haben noch immer große Freude daran, jungen Menschen die Freude am Segeln näher zu bringen. So hofft Kai Christoffer-Holtgräwe als ihr Nachfolger darauf, dass beide der Schule, den Schülerinnen und Schülern und damit auch dieser besonderen Schulfahrt noch lange erhalten bleiben werden. Auf viele weitere gelungene Manöver, Besanschot an! 

Eben der Vermittlung der seglerischen Ziele stehen verschiedene pädagogische Ziele während der Fahrt im Vordergrund:
Einüben von Kooperation, Hilfsbereitschaft, soziale Kompetenz, Austesten der persönlichen Leistungsfähigkeit, Übernahme von aktiver Verantwortung für sich und Andere beim Segeln, Gefahreneinschätzung, Erfolgserlebnisse im individuellen und partnerschaftlichen Bereich, Anpassen an Wind und Wetter, Kennenlernen von regionaler Flora und Fauna, Kennenlernen holländischer Bräuche und Lebensformen.

Ansprechpartner

Kai Christoffer-Holtgräwe

Fächer:
Biologie, Sport

Am GaW seit: 2006

E-Mail:  

Fahrt nach Weimar

Quelle: https://www.weimar-tourist.de/sehenswertes-und-kultur/gedenkstaette-buchenwald.html

Am Ende der Jahrgangsstufe EF (10) fährt die ganze Jahrgangsstufe. Unter dem Oberthema „Weimar als Erinnerungsort“ wird die Fahrt zunächst im Rahmen von zwei Projekttagen in der Schule vorbereitet. Hier stehen neben den literarischen Größen wie Goethe und Schiller natürlich auch die geschichtlichen Aspekte wie beispielsweise die Weimarer Republik oder das Konzentrationslager Buchenwald im Fokus.

In der letzten Woche vor den Sommerferien findet die Fahrt statt. Nach der Ankunft am Montag und einer ersten Stadterkundung mithilfe von Stadtführungen werden am Dienstag und Donnerstag verschiedene Kulturorte der Stadt in den Blick genommen: das Goethe- sowie das Schillerwohnhaus, die Nationalausstellung und die Anna-Amalia-Bibliothek. Der Mittwoch steht im Zeichen der Geschichte durch die Beschäftigung mit der Gedenkstätte Buchenwald, die viel Anlass zum Reden bietet.

Neben dem Tagesprogramm wird eine Theateraufführung besucht, die bereits auf die Inhalte des Deutschunterrichts der Q1 vorbereitet, und ein gemeinsames Abschlusspicknick im Park an der Ilm am Mittwochabend durchgeführt.

Die Unterkunft vor Ort erfolgt im A&O Hostel Weimar. Eine Evaluation der Fahrt erfolgt direkt nach der Rückkehr am Tag der Zeugnisausgabe.

 

Die Termine für das Schuljahr 2018/19 stehen fest:

  • Projekttag Deutsch: Donnerstag, 04.07.2019
  • Projekttag Geschichte: Freitag, 05.07.2019
  • Fachexkursion nach Weimar:  Montag, 08.07.2019 bis Donnerstag, 11.07.2019

Die Termine für das Schuljahr 2019/20 stehen fest:

  • Projekttag Deutsch: Donnerstag, 18.06.2020
  • Projekttag Geschichte: Freitag, 19.06.2020
  • Fachexkursion nach Weimar:  Montag, 22.06.2020, bis Donnerstag, 25.06.2020

Ansprechpartnerin

Alexandra Rehnelt

Fächer:
Deutsch, Biologie, Kath. Religion

Am GaW seit: 2005

E-Mail:  

Studienfahrt

Am Ende der Jahrgangstufe Q1 (11) findet dann in enger Anbindung an die Leistungskurse eine einwöchige Studienfahrt statt. In den letzten Jahren gehörten u.a. London, Brüssel, Amsterdam und Wien zu den Fahrtzielen. Die Ziele werden nach Rücksprache mit den Kurslehrer festgelegt. Neben fachlichen Programmpunkten wie beispielsweise dem Besuch der EU in Brüssel durch den Sowi LK werden auch allgemein kulturelle Unternehmungen durchgeführt, z. B. Theaterbesuche in Wien oder London.

Ansprechpartnerin

Alexandra Rehnelt

Fächer:
Deutsch, Biologie, Kath. Religion

Am GaW seit: 2005

E-Mail:  

Fahrt der Musik- und Kunst-Arbeitsgemeinschaften zur Wewelsburg

 

Seit Jahren findet einmal im Jahr, Anfang Februar – immer nach der Zeugnisausgabe – eine künstlerische Intensivzeit auf der Wewelsburg statt.

Musikklassen und -ensembles (WWB, JBB, Chor), die Theater-AG der O-Stufe, eine Kunst-AG und Schüler und Schülerinnen der SV verbringen drei Tage dort unter der Zielsetzung:

  • Proben und Arbeiten
  • Begegnung der verschiedenen Jahrgangsstufen
  • Präsentation am Schlussabend von allen und für alle (inkl. Gäste)

Aufgrund der hohen Raumkapazität konnten bisher rund 180 Schülerinnen und Schüler und Lehrer an der Fahrt teilnehmen. Für politisch-historisch Interessierte besteht darüberhinaus das Angebot einer Führung durch die NS- Dokumentationsstätte vor Ort.

Ansprechpartnerinnen

Nora Steinriede

Fächer:
Englisch, Musik

Am GaW seit: 2011

E-Mail:  

Christiane Neumann-Tacke

Fächer:
Deutsch, Kunst

Am GaW seit: 2002

E-Mail:  

Sprachenfahrt nach England

Im 8. Schuljahr bieten wir eine Fahrt nach Hastings in England an. Wir haben in der Regel 30 Plätze für den gesamten Jahrgang. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler wohnen in englischen Gastfamilien. Im Gegensatz zu einem klassischen Schüleraustausch bezahlen wir jedoch den Aufenthalt, und es kommt zu keinem Gegenbesuch der Engländer hier in Bielefeld. Damit dient die Englandreise als „light-Version“ und als Möglichkeit zum Schnuppern für die „richtigen“ Schüleraustausche mit Italien und Frankreich, die unsere Schule in der Jahrgangsstufe 9 anbietet.

Tagsüber unternehmen wir in England Ausflüge, die als Anregung und Orientierung dienen sollen. Es geht darum, möglichst viele verschiedene Aspekte von England und der englischen Kultur kennenzulernen. Das kann in einer Woche natürlich nur beispielhaft erfolgen und soll Schülerinnen und Schülern Mut machen und bei Ihnen das Interesse wecken mit ihren Familien oder im Studium nach England zurückzukehren.

Sowohl der Aufenthalt in den Gastfamilien als auch die Ausflüge tagsüber erfordern Offenheit und Interesse an der englischen Kultur. Es handelt sich um eine Studienfahrt und nicht um einen Urlaubsaufenthalt.

Ein typisches Programm kann wie folgt aussehen:

Programm (Änderungen vorbehalten):

  • Montag
    Abfahrt um 7.00 h
    Fährüberfahrt um: 17.15 h ab Calais
    Ankunft Dover 17.45 h Ortszeit
    Ankunft in Hastings, Falaise Road um 19.30 h
  • Dienstag
    9.00 h Stadtführung durch Hastings (2 h)
    12.00 h Smugglers` Adventure (1 h)
    13.30 h 1066 Experience & Hastings Castle
    Mittagspause & Zeit für das Reisetagebuch
    15.00 h Blue Reef Aquarium
  • Mittwoch
    10.00 h Stadtrundfahrt in Brighton (2 h)
    Mittagspause & Zeit für das Reisetagebuch
    13.00 h Royal Pavilion
    Eastbourne/Seven Sisters/Worthing
  • Donnerstag
    11.00 h London Eye
    13.00 h Stadtrundfahrt London (3 h)
  • Freitag
    7.30 h Abfahrt
    Fährüberfahrt ab Dover um 10.15 h
    Ankunft in Calais um 12.45 h
    Ankunft in Bielefeld  gegen 20.00 h

Ansprechpartnerin

Sonja Hatlapa

Fächer:
Englisch, Sport

Am GaW seit: 2015