Individuelle Förderung am GaW

Die Schulen in Nordrhein-Westfalen legen einen Teil der vorgesehenen Unterrichtsstunden individuell fest. Für die Jahrgangsstufen 5 bis 9 stehen in der so genannten Stundentafel bis zu 12 Stunden zur Verfügung, die ergänzend zu den vorgeschriebenen Pflichtstunden in den einzelnen Fächern angeboten werden. Das GaW nutzt die Ergänzungsstunden für das Soziale Lernen, für die Themenklassen und für die Lernzeiten. Uns ist es wichtig, die individuellen Potentiale der Schülerinnen und Schüler zu entwickeln, ihre Interessen zu fördern und falls erforderlich bestehende Defizite zu beheben.

Den Übergang gestalten

Um den Übergang von der Grundschule zum Gymnasium möglichst angenehm und reibungslos zu gestalten, werden die Fächer Deutsch und Englisch in der Jahrgangsstufe 5 im Umfang von fünf Wochenstunden unterrichtet.

Im Fach Deutsch liegt besonderes Augenmerk darauf, die Schülerinnen und Schüler auf die (schrift-) sprachlichen Herausforderungen der kommenden Schuljahre vorzubereiten:
Nach einer Diagnose der Rechtschreibfertigkeiten mithilfe der Münsteraner Rechtschreibanalyse wird die Klasse in zwei Gruppen geteilt, welche von je einer Deutschlehrkraft unterrichtet werden. Die deutlich reduzierte Gruppengröße ermöglicht ein individuelles, stark an den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler orientiertes Arbeiten. Thematisch geht es zunächst um die Vertiefung wichtiger sprachlicher Grundlagen und darauf aufbauend um das Wiederholen zentraler Rechtschreibregeln.

Im weiteren Verlauf wird der Satzebene besondere Aufmerksamkeit gewidmet, um den Schülerinnen und Schülern wichtiges Wissen über Satzglieder, Satzarten und schließlich grundlegende Zeichensetzungsregeln zu vermitteln. Den Abschluss bildet ein erneuter Diagnosetest der Münsteraner Rechtschreibanalyse, der Rückschlüsse über das Gelernte und den Stand der Rechtschreibfertigkeiten ermöglicht. Auf dieser Grundlage können gegebenenfalls weitere Fördermaßnahmen individuell vereinbart werden.

 

Auch im Fach Englisch knüpfen wir unmittelbar an den Erfahrungen aus der Grundschulzeit an, indem bekannte Themen, Wortfelder und Rituale wieder aufgegriffen und erweitert werden. Nach einer ersten „Bestandsaufnahme“ u.a. durch das MyBook (Zusatz zum Lehrwerk „Access“ von Cornelsen), in der Arbeitsweisen und Materialien aus der Grundschulzeit zum Tragen kommen, zielt der Übergangsunterricht darauf ab, Sicherheit im Umgang mit den zentralen kommunikativen Kompetenzen Hörverstehen und Sprechen zu gewinnen.
Anschließend werden diese um die neu zu vermittelnden Kompetenzen und Methoden (Leseverstehen, Schreiben, Vokabellernen, Umgang mit ersten grammatikalischen Strukturen) ergänzt. Das Lehrwerk „Access“ von Cornelsen bietet in diesem Zusammenhang ebenfalls zahlreiche Anknüpfungspunkte, indem es durch das explizite Aufgreifen von Grundschulmethoden die Lücke zum Gymnasialunterricht schließt. Unterstützend kommen dabei ein gezieltes Methodentraining sowie Rückgriffe auf grammatikalisches Wissen aus dem Fach Deutsch zum Tragen.

 

Im achtjährigen Gymnasium (G8) sind Lernzeiten vorgesehen. Dies betrifft aktuell noch die Jahrgänge 8 und 9.

Weitere Angebote

 Je nach personeller und organisatorischer Möglichkeit werden darüber hinaus AGs und weitere Projekte im Nachmittagsbereich angeboten.

Übersicht

Pro Schüler/-in wird im Allgemeinen nur eine Fördermaßnahme angestoßen, um Überforderungen zu vermeiden. 

Hauptfachförderung

Jgst. EF (für Schulwechsler)

Mathe, Deutsch, Englisch

  • Betreuung: durch Lehrer/-innen unserer Schule
  • Vorkurse, die vor dem Wechsel von der Realschule zu uns angeboten werden, um erste Einblicke des Lernens am Gymnasium zu erhalten
  • zweistündige Vertiefungskurse

 

 

Austausch- und Comeniusprojekte

Jgst. 8-EF

  • Austausch mit Italien (Bagheria)
  • Austausch mit Frankreich (Montpellier)
  • Fahrten nach England (wechselnde Ziele)
  • Comeniusprojekte mit Italien, Tschechien und Polen


Begabungsförderung

Jgst. 5-Q2

  • Einrichtung im Rahmen der Hauptfachförderung
  • Drehtürmodell
  • Überspringen
  • Wettbewerbe
  • Außerschulische Lernorte
  • Betreuung: Dr. Sebastian Gehring

 

 

LRS-Förderung

Jgst. 5-9

Lese-Rechtschreib-Schwäche

 

 

Schüler fördern Schüler

Jgst. 5-Q2

Schulinternes Nachhilfeprojekt

  • von Schülern für Schüler
  • individuell oder in Kleingruppen
  • nach Vereinbarung
  • Betreuung: Julia Schumacher

 

 

Berufswahlorientierung

Jgst. 5-Q2

  • Unterrichtsangebundene Erfahrung mit der Arbeitswelt
  • Betriebspraktika in Jgst. EF
  • Kooperationen mit externen Partnern

 

 

Themenklassen

Ab Jgst. 5

  • Big Band Klasse
  • Science Klasse


Leseförderung

Jgst. 5-9

  • Teilnahme an Vorlesewettbewerben
  • Lesekisten
  • Besuch der Stadtbibliothek
  • Autorenlesungen
  • Betreuung: Inge Müller-Dierks

Jgst. 6

DaZ-Förderung

Jgst. 5/6

Deutsch als Zweitsprache

  • Bielefelder Falken, kommunales Integrationszentrum Bielefeld
  • Kleingruppen
  • Betreuung: Alexandra Bax

 

 

Hausaufgabenbetreuung

Jgst. 5-7

 

 

Ansprechpartner/-innen

  • Organisation der Lernzeitkurse: Alexandra Rehnelt
  • Schüler fördern Schüler: Dr. Carola Erbertz
  • Hausaufgabenbetreuung: Schülerclub
  • LRS-Förderung: Silke Sieben, Tim Vormfenne
  • Förderung von SuS mit Zuwanderungsgeschichte: Alexandra Bax
  • Rechtschreibförderung und -diagnose: Dr. David Werner
  • Leseförderung: Inge Müller-Dierks
  • Fördergespräche: Silke Sieben, Sanja Dammeier
  • Schülerbuch: Sabine Hönicke
  • Arbeitsgemeinschaften: Frank Weritz
  • Begabungsförderung: Dr. Sebastian Gehring, Tim Vormfenne