Sport am GaW

 

Der Sport hat an unserer Schule einen besonderen Stellenwert. Neben dem regulären Unterricht gibt es feste wie wechselnde Sportangebote, wie Sport-AGs, Bewegte Pause, Spielefest etc.

  • Gegen Ende eines jeden Schuljahres findet bei uns für die Jahrgangsstufen 5-7 ein Sportspielefest statt. Alle Schülerinnen und Schüler dieser Jahrgänge vergleichen sich in unterschiedlichen kleinen und großen Sportspielen, um die sportlichste Klasse eines Jahrgangs zu finden.
  • Im achten Jahrgang unternehmen alle Klassen eine Klassenfahrt mit sportlichem Schwerpunkt (Segeln und Fahrradfahren) nach Holland (siehe Hollandfahrt)
  • In den großen Pausen haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen, indem sie sich z.B. Sportgeräte ausleihen und sich auf dem für den Sport ausgerichteten Pausenhof austoben.
  • Die Nähe zum Johannesberg ermöglicht es uns, Wandertage zum Hochseil-/Klettergarten zu unternehmen.

Sport in der Sekundarstufe I

Der Sportunterricht am GaW orientiert sich an den vorgegebenen Pädagogischen Perspektiven der Landesregierung Nordrhein-Westfalens. Aus diesen ergeben sich unterschiedliche Inhalte, die jeweils dem Könnensstand unserer Schülerinnen und Schüler angemessen interpretiert und umgesetzt werden. 

Neben dem „reinen“ Schulsport in der Halle und an der frischen Luft veranstalten wir in jedem Schuljahr ein Sportfest. Das Sportfest richtet sich an die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5, 6 und 7. Auf der Rußheide bestreiten die „Kleinen“ dabei Wettkämpfe der klassischen Leichtathletik.

Des Weiteren gehen wir mit den Klassenstufen 6 und 7 schwimmen. Der Schwimmunterricht findet im städtischen Sportbad „Ishara“ statt, der Transfer dorthin verläuft mit eigens angemieteten Bussen.

Sport in der Oberstufe

Der Sport in der Oberstufe findet am Nachmittag statt. Die Einführungsphase stellt dabei einen Übergang zum Sport in der Qualifikationsphase dar. Am Ende der Einführungsphase wählen unsere Schüler einen Sportkurs der sich maßgeblich an einer der pädagogischen Perspektiven (s.u.) orientiert. 

Leider ist es aus schulorganisatorischen Gründen nicht immer möglich, dass jeder Schüler dem gewählten Kurs auch zugeordnet wird. Hier gibt es also immer kleinere Verschiebungen, die durch andere (ebenfalls am Nachmittag stattfindende) Fächer zwangsweise entstehen. 

Pädagogische Perspektiven: 

  • Wahrnehmungsfähigkeit verbessern, Bewegungserfahrungen erweitern 
  • Sich körperlich ausdrücken, Bewegungen gestalten 
  • Etwas wagen, etwas verantworten 
  • Das Leisten erfahren, verstehen und einschätzen 
  • Kooperieren, wettkämpfen und sich verständigen 
  • Gesundheit fördern, Gesundheitsbewusstsein entwickeln